Artikel

Du bist kein Versager: Focus on the things you reached in 2018

For the English version see below.


Besonders erfolgreiche Menschen neigen dazu, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die sie (noch) nicht geschafft haben. Sie schätzen sich selber schwächer ein, als sie nach außen wirken und als sie tatsächlich sind. Diese Kluft zwischen Selbstbild und Fremdbild verstärkt dann nochmal den Druck, mehr zu leisten. Sie haben das Gefühl, eine Illusion geschaffen zu haben und diese mit aller Kraft aufrecht erhalten zu müssen. Der Berg der (unerfüllten) Erwartungen wächst und das bremst. Aber auch der Berg der Dinge, die man erreicht hat wächst. Man muss ihn aber eben auch beachten, statt alles, was man erledigt hat, immer nur auf To-Do-Listen-Zetteln durchzustreichen und wegzuschieben.

Vor allem, wenn sich das Jahr zum Ende neigt, schieben sich all die Dinge auf den inneren Schreibtisch, die man doch noch erledigen wollte und musste. Ich werde meinen Fokus jetzt einfach mal auf die guten Dinge lenken, die dieses Jahr passiert sind und hoffe, dass mich das motiviert, bis zum Ende des Jahres noch sehr viel zu wuppen. Deshlab erzähle ich euch ab jetzt jeden Tag eine Sache, für die ich dankbar bin.

Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen![Weiterlesen]