Artikel

Du bist kein Versager: Focus on the things you reached in 2018

For the English version see below.


Besonders erfolgreiche Menschen neigen dazu, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die sie (noch) nicht geschafft haben. Sie schätzen sich selber schwächer ein, als sie nach außen wirken und als sie tatsächlich sind. Diese Kluft zwischen Selbstbild und Fremdbild verstärkt dann nochmal den Druck, mehr zu leisten. Sie haben das Gefühl, eine Illusion geschaffen zu haben und diese mit aller Kraft aufrecht erhalten zu müssen. Der Berg der (unerfüllten) Erwartungen wächst und das bremst. Aber auch der Berg der Dinge, die man erreicht hat wächst. Man muss ihn aber eben auch beachten, statt alles, was man erledigt hat, immer nur auf To-Do-Listen-Zetteln durchzustreichen und wegzuschieben.

Vor allem, wenn sich das Jahr zum Ende neigt, schieben sich all die Dinge auf den inneren Schreibtisch, die man doch noch erledigen wollte und musste. Ich werde meinen Fokus jetzt einfach mal auf die guten Dinge lenken, die dieses Jahr passiert sind und hoffe, dass mich das motiviert, bis zum Ende des Jahres noch sehr viel zu wuppen. Deshlab erzähle ich euch ab jetzt jeden Tag eine Sache, für die ich dankbar bin.

Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!


Especially successful people are used to focus on the things they didn’t reach yet. They see more weaknesses than strengths and the gap how they consider themselves and how others do is growing more and more. The pressure to perform better doesn’t help to improve, but it brakes. How about focusing on the things we reached? We are always just checking off the stuff we do and we push it away from ourselves than owing them!

The year is coming to an end now and that feels like a big wall of all the undone To-Do’s. I will try to turn it around and motivate myself with all the good things this year. I will tell you every day something happened in 2018 I’m proud of and for everything, I tell you, I will do another more to end up this year in the best way I can.

You are welcome to join and share yours with me!


1. Sache: Ich hatte in der Schule super schlechte Noten in Englisch und keine Lust auf das Fach und die Sprache, weil ich immer Englisch-Lehrerinnen hatte, die mich extrem demotiviert haben. Eine meinte sogar zu mir, dass ich mich anhöre, wie eine indische Hausfrau und dass ich das Abi wegen meinen schlechten Englischkenntnissen nicht schaffen würde. Ich hatte so große Angst davor Englisch zu sprechen oder Englisch schreiben zu müssen, dass ich alles dafür tat, um dem aus dem Weg zu gehen. Ich habe sogar angefangen Jura zu studieren, weil ich dachte, dass ich dann nie Englisch sprechen muss.

Dieses Jahr habe ich ein Auslandsjahr angefangen und schreibe jetzt sogar Artikel auf Englisch, ich recherchiere auf Englisch, führe Interviews auf Englisch. Und wenn ich neue Leute kennenlerne, kommen die nicht einmal auf die Idee, dass ich Deutsch sein könnte, weil sie meinen, dass ich einen amerikanischen Akzent habe.

1. Ziel: Heute möchte ich meine Bewerbung für ein Seminar im Bundespresseamt abgeben, weil ich gerne mehr über die Arbeitsweise und Struktur dieser Institution lernen möchte, was mir bei meiner Arbeit als Journalistin helfen wird.


1. point: I had super bad grades in English at school and I never liked the subject and the language because I always had English teachers who demotivated me extremely. One even told me that I sound like an Indian housewife and that I would not be able to do my final exams because of my lack in that language. I was so insecure about my English skills that I avoid every situation to use it. I even started studying law because I thought I would never have to speak English than.

This year I have started a year abroad and I improved my language skills so much that I write articles, take interviews and research in that language I was so afraid of. And when I meet new people, they do not even ask me if I’m German because they think I have an American accent.

1. goal: Today I would like to sign in to a course in the Federal Press Office of Germany to learn more about the practice and structure of this institution, which will help me in my work as a journalist.