Artikel

Große Ankündigung – Bevorstehender Relaunch

Warum ich so wenig blogge, werde ich in letzter Zeit immer öfter gefragt. Weil ich keine Lust mehr habe, mich von anderen auf meinen Glauben reduzieren zu lassen. Deshalb höre ich am besten gleich selber damit auf!

Aber das Schreiben gehört einfach zu mir. Und das Reisen und Lernen und Recherchieren, das Zeichnen, das Leute kennenlernen, Filmen, Diskutieren und Reden auch. Ich habe das alles in letzter Zeit einfach nur immer mehr ohne euch gemacht. Nicht zuletzt, weil ich auch dachte, ihr wollt mein normales „Ich“ vielleicht gar nicht sehen, sondern nur die Kopftuchmaschine, die versucht, den Islam aus dem schlechten Licht zu rücken.

Primamuslima ist alt geworden.

Aber das soll sich nun ändern. Primamuslima bekommt einen Relaunch. Ich will hier einiges ändern. Neue Seiten von mir zeigen. Zeigen, was ich sonst noch so erlebe, außer Kopftuch tragen.

Es ist schon Jahre her, dass ich Primamuslima angefangen habe. Und nichts hat sich verändert da draußen. Die Fragen sind alle immer noch gleich und die Diskussionen auch: Kopftuch hier, Kopftuch da. Das nervt. Denn eines hat sich doch verändert: Ich.

Ich erlebe so viele tolle Dinge und es frustriert mich jedes Jahr auf’s neue immer nur gefragt zu werden, ob es nicht anstrengend ist zu fasten oder ob ich mir auch ein Leben ohne Kopftuch vorstellen könnte und ob es nicht viel zu heiß ist. Ja, die Frage kam dieses Jahr auch schon. (Danke, Tabea.)

Von nun an werde ich diesen Blog Schritt für Schritt verändern, um euch zu zeigen, wie vielseitig und facettenreich ein muslimisches Leben in Deutschland aussehen kann und wie gut ich auch ohne langweilige Interviewfragen Journalisten auskomme, die es ja wirklich nur gut meinen.

Bleibt also dran und seid gespannt auf neue Beiträge, die vielleicht auch gar nichts mit dem Islam zu tun haben können. Wenn ihr Ideen habt oder mir helfen wollt, dann nur zu: Meldet euch!

3 Kommentare

  1. ich bedaure es und es tut mir sehr leid ,,, ich habe nicht gut-gehandelt auf deine Komment wegen Schreibfehler von mir ,, noch ich Entschuldige mich sehr ,, ich Wunsche ihnen und ihren Familie alles erdenklich gut ,, wegen baldige Ramadan bitte um-verzeihen (ich hab gedacht eine der mich verfolgt )
    Ramadan Karim wa Salam alikum Schwester .salah hassan.

  2. Ich lese hier ja schon lange mit und bin gespannt, ob und wie sich der blog verändern wird. Die Reduktion deiner Person auf eine „prima Muslima“ kam ja nicht von den LeserInnen sondern von der Autorin selbst und der Applaus im Sinne von „ach, sie trägt Kopftuch ist aber trotzdem so aufgeschlossen“ oder “ genauso stellt man sich eine perfekt integrierte Muslimin vor “ war dir ja auch nicht unangenehm. Sorry, dass ich das so offen sage …..

  3. Liebe Merve,

    Schön, dass du dich entschlossen hast, dein Blog wiederzubeleben. Als angehende Journalistin bietet es dir ja auch eine ideale „Spielwiese“.
    Das Thema „Islam in Deutschland“ wird uns vermutlich noch die nächsten 30 Jahre erhalten bleiben (danach erwarte ich den nächsten Säkularisierungstrend). Es ist ja an sich auch kein schlechtes Thema. Schließlich bist du geradezu dessen lebendender Prototyp. Oder noch besser: Du bist die Zukunft des Islam in Deutschland.
    Was die blöden Fragen angeht: Es gibt 80 Millionen Deutsche (und über 300 Millionen Europäer). Bis die alle wissen, wie eine junge Muslima ihre Religion im Alltag lebt, und was das für sie bedeutet, wirst du noch einige Antworten wiederholen müssen (oder gleich ein Buch schreiben).
    Ich freue mich jedenfalls darauf, deine Gedanken zu lesen und mich mit dir auszutauschen.

    Herzliche Grüße
    hataibu

Kommentare sind geschlossen.