Artikel

deutschtürkischmuslimisch

„Zorla güzellik olmaz.“ pflegte meine Mutter stehst zu sagen, wenn mein Vater versuchte uns Kinder an Wochenenden dazu zu bewegen mit ihm im Wald und in den Feldern spazieren zu gehen.

„Mit Zwang kann man Schönes nicht erreichen.“ bedeutet das. ‚Zorluk‘ ist die Erschwernis, ‚güzel‘ heißt schön ‚çok güzel‘, also ’sehr schön!‘ sagen Türken oft. Und ‚olmaz‘ drückt einfach aus, dass etwas nicht geht oder nicht möglich ist.

Das steht so ungefähr auch im Koran.

„Dinde zorluk yoktur“ / Es gibt keinen Zwang im Glauben. (2:256)

Wenn der Glauben etwas schönes sein soll, wird er einen Weg in die Herzen finden.

Mir hat gestern ein Freund erzählt, dass er durch meinen Blog angestoßen wurde den Islam anzunehmen.

Das hat mich sehr überrascht, weil ich eigentlich niemanden zum Islam einlade. Dabei gibt es auch Momente, wo ich es mir bei manchen Menschen wünschen würde. Menschen mit denen ich bis zum Tod und darüber hinaus verbunden sein wollen würde. Aber wer weiß schon, was nach dem Tod kommt und ich muss mich hier ja auch nicht so weit sozialisieren, dass ich das türkische Sprichwort meiner Mutter ins Deutsche übertrage.

„Manchmal muss man jemanden zu seinem Glück zwingen.“ Kann man jemanden zu seinem Glück zwingen? Nein, nie, das kann man nicht und das will ich auch nicht. Jeder muss seinen Weg gehen.

3 Kommentare

  1. nein, man kann niemanden zwingen. weder zum glück noch zum unglück. und erst recht nicht zu einem glauben – denn das würde nichts bringen. ich denke an den besten menschen der welt – dem propheten saw. – der es allein durch seine taten, durch sein „sein“ gemacht hat. ist es nicht das wichtigste, an uns selbst zu arbeiten, damit wir anderen etwas nahe legen können? kann ich andere zwingen sport zu machen, damit sie abnehmen, wenn ich selbst nichts tu? an sich selbst arbeiten – das heißt, danach streben, gott zu finden, Allah durch den Islam zu erkennen, damit andere dich durch den islam erkennen können. und man ist doch erst so weit, wenn man für Allah, den man durch den islam erkannt hat, alles lassen kann, auch wenn man denkt, man würde sterben wenn man es lässt? oder?… „Wahrlich, so führt Allah in die Irre, wen Er will, und leitet recht, wen Er will.“(35/8)

      • Ja, wenn man alles lassen kann. Das ist Liebe zu Allah. Selbstaufgabe, Esim. Aber nicht aufgeben. Man kann auch Kämpfen für etwas, das man liebt und Allah hat uns nicht verboten in unserem Herzen auch Platz zu lassen für andere Dinge. Allah hat uns erlaubt Wege zu suchen.

Kommentare sind geschlossen.