17 Kommentare

  1. 🙁 Ja das sind wahre Worte!
    Vermisst Ihr auch Papier und Stift?
    Vermisst Ihr auch das persönliche Gespräch?
    So gut auch die Elektronik sein mag, so hat sie mit Sicherheit auch einen sehr schlechten Einfluss auf uns. EDV macht uns vieles leichter, aber gleichzeitig auch unpersönlicher.
    Ich mag die EDV an sich, ist auch mein Beruf, trotz alledem ziehe ich es vor Auge in Auge mit meinen Gesprächspartnern zu sein. Soziale Kontakte zu pflegen.
    Vielleicht aber bin auch nur schon zu alt, wer weis …
    Michaela

    • Danke, für deinen Beitrag! Es ist interessant die Sicht einer Außenstehenden dazu zu lesen..

      Mich persönlich hat vor allem ein späterer Absatz berührt. Die Freunde, die nicht für einen da waren, die Real Life Freunde und die Menschen, wirklich realen Menschen im Netz, die einem helfen und beistehen wollten und konnte.

      Das ist so traurig, aber wahr.

      • Vielen Dank! Es ist mir eine Ehre Antworten zu dürfen. Und ich gebe Dir in Deinem Gedankengang vollkommen Recht.
        Leider kenne auch ich das Gefühl das Freunde plötzlich keine mehr sind, zwar aus einem anderen Grund aber trotzdem bereitet es schlaflose Nächte und Tränen. Und dies aufzuarbeiten oder zu verarbeiten dauert seine Zeit, bzw. dauert auch noch an.Egal was passiert, ans solchen Sachen kann man seine Freunde zählen. Und leider schwindet die Anzahl derer die zu einem stehen oftmals mit persönlichen Veränderungen. Obwohl der Mensch an sich derselbe bleibt.Das Netz und die Distanz vermögen dann teilweise auch wieder zu verbinden, das stimmt. Und ehrlicherweise würde man ohne Netz so manche Freundschaft/Brüderlichkeit niemals finden.
        Ich beginne abzuschweifen, verzeih bitte.
        Ich bin jedenfalls sehr froh Deinen Blog gefunden zu haben und Dir folgen zu dürfen.
        Danke
        Michaela

    • Ich denke nicht, dass das etwas mit zu alt zu tun hat. Der Mensch wird denke ich nicht nur durch den Fortschritt der Technik zum „asozialen“ Wesen. Und das macht mir Angst. Dass wir das nicht oder zu spät merken oftmals. Sowohl für uns selbst, als auch als Gesellschaft.

      Papier und Stift erhalte ich mir. Das persönliche Gespräch fehlt oft.

        • Das ist etwas sehr Schönes ja. Aber ein Liebesbrief von einem Mann ersetzt nicht ein Face2Face Gespräch unter Freunden. Das wäre doch ein bisschen wie, wenn ich sage Sex ersetzt Familie =P

  2. Da gebe Ich Dir Recht!
    Der persönliche Umgang ist mit ein sehr hohes Gut das es zu erhalten gilt, leider vermisse ich dies immer mehr und mehr. Irgendwie so scheint es mir, werden wir mehr und mehr oberflächlich und das ist etwas wirklich unschönes!
    Ich denke daher das es gilt das Gespräch aktiv zu suchen und zu fördern, irgendwie liegt es an jedem einzelnen von uns Änderungen hervorzurufen, Aktiv zu bleiben, sich einzubringen. Oftmals geschieht ein Abbruch der Kontakte auch da jeder denkt der andere soll sich melden, auch das könnte geändert werden.
    Und ja ich weis, es gibt natürlich auch andere und vielerlei Dinge warum so etwas passieren mag.

    • Ich wollte dieses Wochenende mit meiner besten Freundin sprechen und sie entgegnete mir sinngemäß, es gäbe noch andere Probleme in ihrem Leben.

      Das war sehr verletzend!

      • Ohh, das tut mir Leid! Fühl Dich bitte gedrückt!
        Selbst wenn Sie anderes vor hatte war das natürlich nicht wirklich eine gute Tat.
        Oberflächlich vielleicht … kurz überlegen vor dem Sprechen hätte bestimmt geholfen!

        • Vielleicht bin ich nicht mehr der Mensch, in den sie sich „verliebt“ hat, aber vielleicht kommt sie trotzdem zurück..

  3. Mach Dir bitte keine Vorwürfe! Ich kann es zwar nicht beurteilen ob Du Dich geändert hast, trotzdem denke ich das Du im Kern immer Du selbst warst und bist.
    Aber ja der Mensch treibt manchmal seltsames, unverhofftes, unerwartetes.
    Mag sein das Sie Zeit zum denken benötigt,
    Trotzdem, ich wünsche Dir nur das allerbeste! Lass Dich auf keinen Fall hängen!

Kommentare sind geschlossen.