mensch

“Ich gebe dir mal einen Tipp. Kauf einige Vorräte ein. Wir stehen kurz vor dem 3. Weltkrieg. Schau Nachrichten.”, hörte ich jüngst von einem Freund.

TV an: Todschlag, Mord, Verderben, Hass, Krieg, Streit. TV zu.

Radio an: Todschlag, Mord, Verderben, Hass, Krieg, Streit. Radio zu.

Facebook an: Todschlag, Mord, Verderben, Hass, Krieg, Streit. Facebook zu.

Twitter an: Todschlag, Mord, Verderben, Hass, Krieg, Streit. Twitter zu.

Iftar-Essen mit der Familie: Todschlag, Mord, Verderben, Hass, Krieg, Streit..äh!

Lasst uns um Katastrophen, Krieg und Elend feilschen. Wer hat die brandheißesten Neuigkeiten und schreckenerregensten Fotos? Spiel das trendige Elendsbingo des 21. Jahrhunderts mit. Manipulation, Propaganda, Doppelstandards, hitzige Diskussionen: Alles rund um den ultimativen Spaßfaktor!

Überall auf der Welt findet so viel Unmenschlichkeit durch Menschenhand statt und so werden wir immer blinder  für den unsichtbar werdenden Begriff der Menschlichkeit.

Wenn ich nach den Medien schaue, hasst die ganze Welt alle Muslime. Und irgendwann hasst tatsächlich die ganze Welt alle Muslime. Eine selbsterfüllende Prophezeiung. Das entmutigt mich. Ich fühle mich hilflos. Andere macht es aggressiv, wütend und erfüllt sie mit Hass.

Aber so einfach ist das nicht! Ich kämpfe jeden Tag dafür, ein Mensch zu sein und in meinem Alltag sehen mich die meisten Menschen auch als solches und zeigen mir das unermüdlich. Man sieht das, was man sehen will und es sind nicht die Zeitungen und Nachrichten, die die Welt retten, sondern Menschen. Wir. Und das unterstütze ich.

Was bedeutet es für dich Mensch zu sein? Was müssen wir tun, um ein menschenwürdiges Miteinander leben zu können?

Lass dich vor einem weißen Hintergrund mit einem Blanko in der Hand fotografieren und schick mir das Foto mit deinem Statement zum Mensch sein und zwei erklärenden Zeilen an menuk@gmx.de, damit ich dich in meine Menschen-Collage einbauen kann.

Mensch ärgere dich nicht. Mach Menschlichkeit sichtbar und sehenswert!

Eure nicht (mehr) alttestamentarisch, apokalyptisch gestimmte

Mervy Kay

PS: Gestern war in Tel Aviv eine riesen Demonstration gegen den Krieg – von beiden Seiten gemeinsam. Es kann sich etwas ändern, denn Menschen können die Welt verändern. Von diesem Glauben muss man sich nähren, wenn man denkt, dass man in Hass ertrinkt. Ist das ein naiver Irrglaube?

Selam - Shalom - Frieden

Selam – Shalom – Frieden

PPS: EIN GAAAAAAAAAAANZ GROSSES DANKE an meine vier schönen Modelle, die mir im Voraus ihre Gesichter leihen konnten! <3

20140725-091631-33391788.jpg
Wo ist mein Schlaf?

Mein Schlaf ist in Gaza. Meine Gedanken sind in Gaza.

Meine Gedanken sind tot. Meine Träume sind kalt.

Und aus der Kälte wird Leben geborgen.

Hoffnung.

Reicht die toten Kinder in den Leichentüchern nicht herum, wie Obst.

Obst macht mir Magenschmerzen. Obst raubt mir den Schlaf.

Sie werden lachen.

Jenseits unserer Realitäten.

Mit den andern Kindern. Unseren Kindern. Menschenkindern.

Ich warte. Ich schlafe.

Gute Nacht, Gaza. Träum was schönes!

Artikel
1 Kommentar

Lailat-ul-qadr

Allahuma innaka'afuwwan, tuhibbul-'afwa, fa'fu anni

Allahuma innaka’afuwwan, tuhibbul-‚afwa, fa’fu anni

Man soll die Nacht des Schicksals in den letzten zehn Tagen des Ramadans suchen. Diese Nacht sei besser als tausend Monate und man könne Allah näher sein, als jemals sonst.

Die aktuelle Situation im Nahen Osten betrübt mich sehr, darum bitte ich Allah jetzt mehr, als sonst, den Friedliebenden einen Ausweg aus ihrem Leid zu zeigen und die Herzen der Hasserfüllten mit Liebe zu füllen.

Ich bete dafür, dass sich das Schicksal der heiligen Böden um Jerusalem ändert und dass den Menschen ihr Tribut aus Blut erlassen wird.

http://vimeo.com/50531435