Artikel
4 Kommentare

All I want for Christmas..

Es mag merkwürdig aussehen, wenn ich als Muslima irgendwas über Weihnachten erzähle. Meine kleine Schwester hat aber eigentlich schon sehr treffend formuliert, was ich sagen wollte: „Mir ist egal, ob wir Muslime sind. Ich mag Weihnachten.“

Ja, ich mag Weihnachten. Auch wenn man meinen sollte, dass Muslime gerade an Weihnachten merken sollten, dass sie nicht dazu gehören. Aber das stimmt gar nicht. An Weihnachten treffen sich alle, alle sind lieb, es gibt Kekse, man denkt auch mal an die Armen, an die denen es nicht so gut geht, überall gibt es Glitzer und Lichter. Und ich hab mich noch nie in der Weihnachtszeit ausgeschlossen gefühlt, auch wenn ich selber eigentlich kein Weihnachten feier.

Deutschland, schau auf diese Stadt! Hier trauern Christen und Muslime gemeinsam um die Toten des Anschlags auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. (Foto: AFP)

Deutschland, schau auf diese Stadt! Hier trauern Christen und Muslime gemeinsam um die Toten des Anschlags auf dem Berliner Weihnachtsmarkt.
(Foto: AFP)

Was auf dem Berliner Weihnachtsmarkt passiert ist, hat uns alle erschüttert. Die Reaktionen darauf, haben viele von uns berührt. Alles, was ich mir für Weihnachten wünsche ist, dass am Ende rauskommt, dass es kein Moslem war, der diesen LKW gefahren ist. Dass es nichts mit islamischen Motivationen zu tun hatte. Das wäre für mich ein Weihnachtswunder!

Und bis dahin ist hier eine sehr berührende Botschaft von Rayk Anders an den feigen Täter:

4 Kommentare

  1. Weihnachten wie wir es kennen, ist eigentlich ein europäisches Fest. Es mag ursprünglich religiös (christlich) motiviert gewesen sein, hat sich aber inzwischen davon emanzipiert und sich verselbstständigt. Es wird inzwischen auf der ganzen Welt auch von vielen Menschen gefeiert, die nicht christlichen Glaubens sind.

    Ich freue mich darüber, dass auch du Freude an diesem Fest hast, das für mich persönlich mit Liebe, Gemeinschaft, Fürsorglichkeit und Familie assoziiert ist.

    Außerdem liebe ich Gutsle und Lebkuchen 🙂

    Antworten

  2. Im Übrigen: Der Terrorist von Berlin war ganz sicher kein Moslem. Ein Moslem könnte eine solche Tat nicht mit seinem Glauben vereinbaren.

    Antworten

    • …so wie auch der Attentäter von Würzburg kein Moslem war, der aus Ansbach auch nicht, die Mörder in Paris, Brüssel, diejenigen die im Namen des Propheten die Redakteure und Zeichner von Charlie Hebdo ermordet haben, die die für die Bombenanschläge beim Bosten-Marathon verantwortlich waren, die die für 09/11 verantwortlichen waren, die die in Syrien, Afghanistan, Iran und Irak morden, die Boko Haram in Nigeria auch nicht?
      Wo sind endlich die Zeichen der überwiegend friedlichen Muslime gegen diesen Wahnsinn und diese Auslegung des Glaubens? Wo sind eure Lichterketten und Demonstrationen gegen diesen Wahnsinn?

      Antworten

  3. LOL, streu dir ruhig selber Sand in die Augen. Er ist eben der typische Moslem der sich mit Hass aus seinem heiligen Buch vollgesogen hat.
    Um es mal ganz einfach auszudruecken, die Moslems haben keine schoenen und froehliche Feste wie Weihnachten und Ostern, das sagt schon viel ueber diesen Glauben aus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.